Vorbereitung der Beratung des Flughafen-Ausschusses am 22.September 2011


Dieser Text ist automatisch aus einer Schreibmaschinenvorlage erstellt, Formatierungen u.ä. sind dabei evtl. verloren gegangen, deshalb ist der Text auch als Bilddatei verfügbar.


Eichwalder Bürgerinitiative für Flugsicherheit und echten Schallschutz und Nachtflugverbot
D r. Gü n t e r B r i e s e
Stubenrauchstr.71, 15732 Eichwalde

Gemeinde Eichwalde.

und Gemeindeverwaltung


Herrn Bürgermeister Bernd Speer Grünauer Straße 49 15732 Eichwalde

Mein Schreiben vom 14, u. 15.September 2011

Offener Brief

Eichwalde, den 16. September 2011

Ihr Schreiben vom Ihr Zeichen

Vorbereitung der Beratung des Flughafen-Ausschusses am 22.September 2011

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

anknüpfend an meinen "Offenen Brief" zur Arbeit der Fluglärmkommission vom14. September 2011 und den gleichlaufenden Brief gleichen Datums an Gemeindevertretung und Gemeindeverwaltung zu Folgerungen aus der Umstrukturierung des Luftraumes durch die Deutsche Flugsicherung erhalten Sie diesmal nur ein Schreiben, für Verwaltung zur Bearbeitung und Gemeindevertretung z.K. bestimmt, zur weiteren- Veranlassung- der Vorbereitung der nächsten Beratung des FlughafenAusschusses.

Dies geschieht sowohl im Hinblick auf die vorgen. Schreiben und das darin gen. Schreiben vom 20.August 2011 nebst Anlagen als auch auf meine Schreiben vom 11.August und 15.August 2011 zu "In Sachen Flugrouten für mehr Sachlichkeit" als auch den von der Gemeindevertretung abgelehnten Beschluß des Hauptausschusses zur Auflösung des Flughafenausschusses

In Anbetracht des Aufgebotes der FBS GmbH an Mitarbeitern zur Demonstration in Leipzig vor dem Bundesverwaltungsgericht und der Querschüsse aus weiter vom Flughafen entfernteren Kommunen auch in Richtung Eichwalde kommt der Flughafen-Thematik zur Sicherung existentieller Interessen unserer Bürger zu: der Flughafen-Ausschuß als Fachausschuß für die Vorbereitung von Beschlüssen der Eichwalder Gemeindevertretung !

Ich werde deshalb an der Flughafen-Ausschuß-Beratung am 22.September 2011 teilnehmen und für Auskünfte zu meiner an Parlamentarier und Amten gerichteten Ausarbeitung zur Verfügung stehen und würde es nicht nur begrüßen, sondern angesichts der Situation für erforderlich halten, daß auch Sie an dieser Beratung als Vertreter Eichwaldes in der Fluglärmkomission teilnehmen.

Ein von Ihnen zunächst geplantes, separates Treffen mit Herrn Prof.Dr.Carius als Ausschuß-Vorsitzender und Fluglärmkommissionsmitglied und mir als, Autor wäre somit entbehrlich und ersetzbar zu gleich, da Ihre reguläre Arbeitszeit nach meinen Erfahrungen ohnehin so eng bemessen ist, daß kaum ein Telefonat möglich ist.

Zur Vorbereitung vorgen. Beratung halte ich es für erforderlich, die Ausschuß-Mitglieder zumindest mit den vorgen. Schreiben nebst Anlagen zu versehen.

-2

Bezüglich meiner Ausarbeitung, welche mit Schreiben vom 20.August 2011 der Bürger-Initiative Notwehr Anlieger BER Ost-West-Aktions-Gemeinschaft an Parlamentarier und Umweltämter gesandt wurde (vgl. meine Schreiben vom 30. bzw. 31.August 2011) halte ich als Grundlage einer sachlichen Fach-Diskussion für unverzichtbar:

- die ersten beiden Seiten

sowie

- die Seiten 1 bis 3, 5, 12 bis 52 und 69.

Besondere Bedeutung messe ich dabei den Seiten

- 4 zur Ergebniskompatibilität mit dem Themenpapier der fdc Airport Consulting D.Faulenbach da Costa,

- 34 und 37 zu Berechnungsergebnissen und

- 45 zu Gesundheitsfolgen von Lärm des HM,

sowie

- 47 zur aktuellen Luftraumbewirtschaftungsänderung der Deutschen Flugsicherung zu, ferner

- meinem Schreiben von 14. September 2011 nebst Anlagen und hierin wiederum

- dem letzten Satz auf Blatt 3 der Anlage vom 13.September 2011 als "Äquivalenz-Beispiel

Letztgen. Satz wurde in Auswertung der Bedenken des Ex-HA-Leiters der Gemeindeverwaltung, Herrn Richter i.R. Justitiar i.R RA i.R. Siegismund Kramer anläßlich des letzten Bürgermeisterstammtisches nach Beratung mit Aktiven angefügt.

Er erscheint als, geeignet, a 1 1 e i n aufgrund der folgenden Fakten zu einem abschließenden Urteil zu gelangen:

- Übereinstimmung der errechneten Schallpegel mit denen der fdc Airport Consulting D.Faulenbach da Costa im Themenpapier Nr.60 unter Mitwirkung von Herrn Prof.Dr. Ing.habil. E.Augustin und Herrn Dr. Maschke gem. 5.44;

- Übereinstimmung im mittleren Dauerpegelunterschied in Blankenfelde-Mahlow zu dem in Schulzendorf-Eichwalde in Höhe von 3 dB(A), z.B. an der Tagschutzzonen-Grenze des PFB, nach Herrn Prof.Augustin gem. S.51;

- Übereinstimmung in etwa bezüglich der erwartbaren Lärmpegelerhöhung gegenüber PFB im Tagschutz-gebiet Schulzendorf-Eichwalde von ca. 7 dB(A) nach Herrn Dr. Maschke gem. S.51;

- mündliche grundsätzliche Richtigkeits-Bestätigung der Ergebnisse anläßlich der vorletzten Eichwalder BER-Demo seitens des BVBB-Ehrenvorsitzenden, Herrn Ferdi Breidbach;

- Wertung der Ausarbeitung in der E-Mail vom 22.August 2011 als "Gutachten" seitens des langjährigen stellv. Vorsitzenden der Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVG), Herrn E. Bock sowie

- die Unterzeichnung des "Offenen Briefes" vom 20.August 2011 hierzu auch seitens des Initiators der Hoffmmann-Kurve, Herrn Marcel A.Hoffmann, Pilot.

Ich erwarte deshalb, daß auch Herr Prof.Dr.Wolf Carius, der Flughafen-Ausschuß und auch Sie, sehr geehrter Herr Bürgermeister, und die Gemeindevertretung sich diesen Urteilen anschließen werden.

Mit freundlichen„ Grüßen

- Dr.G.Briese -

Anl.: - Schreiben von Herrn Landtags-Präs. Fritsch vom 7.September 2011

- Schreiben von Herrn E.Bock, Sprecher von BBI-21, vom 22.August 2011

siehe Schreiben vom 15.09. 2011



Zur Startseite






Preiswert einkaufen
Reisen
preiswerte Versicherungen
Erfolg für ihr Unternehmen
Strom und Gas aber günstig
Sponsoring auch für deinen Verein
Geld verdienen mit Internetwerbung
Gesund einkaufen