Demonstration gegen Fluglärm durch den Großflughafen BBI 12. März 2011 15.00 Uhr
in Schönefeld
mehr Infos Hier Klicken
Demonstration in Berlin - Demo in Berlin Schönefeld gegen Fluglärm und Umweltverschmutzung !

Jetzt geht es darum für das Maximalziel - Baustopp für Flugfelder in Schönefeld zu kämpfen -. Gerade kam in den Nachrichten, daß die Wirtschaft die Aufweichung

des Nachtflugverbots fordert, weil der Flughafen sonst nicht wirtschaftlich ist.

Genau das ist der Punkt. Schönefeld kann nur unwirtschaftlich sein, daß wußten alle Beteiligten aber schon vorher.

Jetzt von Seiten der Wirtschaft Lockerung des Nachtflugverbots zu fordern ist nicht nur eine Frechheit, sondern auch verlogen !

Jetzt sollte auch mal die Wirtschaft "Flugplatz in Sperenberg ! " fordern, das spart Berlin viel Geld, es spart Brandenburg viel Geld

und es ist gut für viele hunderttausende Menschen !

Lasst Euch bitte nicht spalten in "verlegt die Flugrouten weg von uns"-Gruppen. Tretet gemeinsam an dieses unmenschliche Projekt

Geschichte werden zu lassen.

Bürger aus Wernsdorf Müggelheim Köpenick Zeuthen Wildau Eichwalde Königs Wusterhausen Selchow Schulzendorf Blankenfelde Mahlow Kiekebusch

Rotberg Karolinenhof Grünau Adlerhof Lichtenrade Zehlendorf Teltow kämpft zusammen für eine Lösung die Zukunft hat Baustopp für den BBI in Schönefeld !

Schönefeld für die Abfertigung nutzen und Flugfelder in Sperenberg oder der komplette Großflughafen nach Sperenberg.


Auf der Schönefelder Demo wird auch der Schulzendorfer Wecker verteilt werden, wer schon mal lesen will ... Hier klicken



Eindrücke von der letzten Demo in Eichwalde sind unten auf dieser Seite zu sehen

       


bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_044
2011_02_12_demo_eichwalde_055
2011_02_12_demo_eichwalde_064
2011_02_12_demo_eichwalde_105
Der Marktplatz in Eichwalde ist gut gefüllt - Hier sind nicht nur Eichwalder zusammengekommen
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_127av
2011_02_12_demo_eichwalde_134av
2011_02_12_demo_eichwalde_141
2011_02_12_demo_eichwalde_153
Die Plakate zeigen Fluglärm ist nicht die einzige Sorge der Menschen in der Nähe des Flughafens
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_153av
2011_02_12_demo_eichwalde_173
2011_02_12_demo_eichwalde_175
2011_02_12_demo_eichwalde_190
BBI Baustopp sofort die einzige Lösung die wirklich Probleme löst - Die Bürgermeister sind sich nicht einig
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_218
2011_02_12_demo_eichwalde_234
2011_02_12_demo_eichwalde_237
2011_02_12_demo_eichwalde_263
Der Eichwalder Bürgermeister wollte sich nicht hinter dieses Ziel stellen - es sei nicht realistisch
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_264
2011_02_12_demo_eichwalde_273
2011_02_12_demo_eichwalde_282
2011_02_12_demo_eichwalde_291
Die Zeuthener Bürgermeisterin sprach nur halbherzig und wurde dafür dann auch ausgebuht
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_308
2011_02_12_demo_eichwalde_311
2011_02_12_demo_eichwalde_321
2011_02_12_demo_eichwalde_337
Nur der Schulzendorfer Bürgermeister ging etwas offensiver vor und kann sich auch große Ziele vorstellen
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_343
2011_02_12_demo_eichwalde_352
2011_02_12_demo_eichwalde_361
2011_02_12_demo_eichwalde_367
Der BVBB e.V. sieht das zum Glück ganz anders, wer sich nur vornimmt kleine Brötchen zu backen wird nichts erreichen,
wenn der BBI durch falsche Fakten genehmigt wurde kann auch ein Baustopp gefordert werden.
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_397
2011_02_12_demo_eichwalde_432
2011_02_12_demo_eichwalde_454
2011_02_12_demo_eichwalde_468
Die Kinder werden am meisten an den Folgen des BBI leiden - für Kinderglück lohnt jede Anstrengung doppelt !
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_477
2011_02_12_demo_eichwalde_486
2011_02_12_demo_eichwalde_489
2011_02_12_demo_eichwalde_507
Klaus Dierke kritisiert die unsinnige Haltung der Politik der Standort Schönefeld sei "Alternativlos"
bbi Nein bbi Nein bbi Nein bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_523
2011_02_12_demo_eichwalde_567
2011_02_12_demo_eichwalde_572
2011_02_12_demo_eichwalde_576avi
Manfred Baum und Astrid Bothe geben den Demonstranten Mut und Zuversicht auf den Weg das "Unmögliche" zu wagen!
bbi Nein
bbi Nein
2011_02_12_demo_eichwalde_397
2011_02_12_demo_eichwalde_621


       



Der Standort Schönefeld ist alternativlos hört man von der Politik und vom Flughafenbetreiber.
Es gibt keine Alternative heißt im Grunde nur es wurde nicht nachgedacht.
Es gibt immer eine Alternative. In diesem Fall sogar eine richtig Gute.

Die Verantwortlichen für den jetzigen Stand der Dinge berufen sich ständig auf das Urteil aus Leipzig, da wurde aber nur gesagt man kann in Schönefeld unter enormen Auflagen bauen muß man aber nicht.

Nun stellt sich heraus, daß selbst diese Minimallösung nur Billigung fand weil nicht alle Fakten vorlagen. Jetzt sollen auf einmal wesentlich mehr Anwohner unter dem neuen Flughafen leiden. Und von den Betreibern kommt immer noch es gibt keine andere Alternative, diesmal weil schon so viel investiert wurde.
Wenn man verantwortungslos ist , kann man das genauso sagen. Ein paar 10.000 Menschen mehr die der Lärm und der Dreck krankt macht sind völlig egal, die Kosten die dadurch entstehen sind völlig egal, weil in der Bilanz des Flughafens tauchen diese Kosten nicht auf.
Das bezahlen alle !

Wenn bei der Demo in den Reihen der Protestler zu hören war "Das verdanken wir nur dem korupten Pack in Berlin und Potsdam" dann klingt das absolut glaubwürdig, weil das Verhalten userer Politiker keinen Beweis gegen diese These liefert.

Nun aber zurück zur Demo, zurück zu uns die wir da am Sonnabend protestierten und miterleben durften wie die Bürgermeister im vorauseilenden Gehorsam, die Ziele ihrer Wähler nicht vertreten wollten.
Sowohl Herr Speer der Eichwalder Bürgermeister als auch Frau Burgschweiger die Zeuthener Bürgermeisterin meinten,daß der Standort nicht in Frage gestellt werden kann, nur Kosmetik an den Flugrouten und der Kampf um die Einhaltung des Nachtflugverbots seien realistische Ziele.
Nur der Schulzendorfer Bürgermeister versuchte den Demonstranten das sinnvollste Ziel, den Bausstopp wenigstens nicht auszureden und bezeichnete Schönefeld als schlechten Standort.

Manfred Baum gibt den Betroffenen dann Mut und sagt, daß es selbstverständlich eine Alternative zum Standort Schönefeld gibt. Das ist auch absolut richtig als geeigneter Standort war ja auch ursprünglich Sperenberg ausgewählt. Es macht auch Sinn einen Flugplatz dort zu bauen wo wenige Anwohner betroffen sind, so daß man umsiedeln und (oder) großzügig entschädigen kann.

Nach den letzten Entwicklungen wäre es auch richtig diesen Fehler selbst jetzt noch zu korrigieren. Schönefeld kann nachgenutzt werden für andere Zwecke.
Er zeigt auf, daß z.B. für Milliarden Euro Wiederaufbereitungsanlagen für Atommüll gebaut wurden, die dann aber wegen Bürgerprotest nie in Betrieb geegangen sind. Dort steht nun eine Ruine, die auch noch bewacht werden muß und für die es keine Nachnutzung gibt. Da sollte es doch auch möglich sein einen Standort zu korrigieren.
Vielleicht wäre auch Willy Brandt dafür dankbar, denn seinen Namen soll der Flugplatz mal tragen und einen solchen Namen sollten nur Projekte tragen, die zu Wohle der Bürger und nicht aus politischen Stolz gegen die Bürger durchgesetzt wurden.

Das humanistische Ziel Baustopp in Schönefeld ist mit z.T. menschenverachtenden Politikern nicht zu machen.
Auf dem Parteitag der Berliner CDU sagte Frau Merkel, daß durch die Abweichung von der früheren Planung "Vertrauen zerstört" worden sei. Frau Merkel meint damit aber nur die Rückkehr zu den alten Flugrouten, das Vertrauen der übrigen Menschen wurde wohl vor Ihrer Zeit verspielt oder vielleicht sind in Brandenburg aktuell auch nur keine Wahlen...

Baustopp für Schönefeld unmöglich ? Nein ! Die Großdemo am war ein guter Anfang. Wichtig ist jetzt sich nicht von den Politikern spalten zu lassen in Gruppen "Flugrouten nicht über meinen Ort sondern bei anderen" und jeder Ort kämpft sozusagen gegen den anderen. Dieses Szenario steht uns bevor wenn wir wie die Bürgermeister nur kleine Brötchen backen wollen. Vielleicht ist man so vorsichtig, weil man noch auf eine Karriere in Kreis oder Land hofft... Die meisten von uns wissen sicher verzicht auf Protest schaftt uns keine Karrierevorteile, deshalb können wir große Ziel anstreben und den falschen Standort korrigieren. In Eichwalde wurden 500 bis 800 Demonstranten geschätzt. Sagen wir mal Eichwalde hat rund 5000 Einwohner, sagen wir 1000 arbeiten bei der Feuerwehr, im Notdienst, bei der Bahn oder sind Verkäufer, sagen wir 1000 sind krank oder im Urlaub. Dann unterstelle ich jetzt mal ganz böse 2000 Anwohner wollen wegziehen oder Lärm und Dreck ertragen...

Wenn wir all die Belastungen, die der Flughafen mit sich bringt uns und unseren Kindern ersparen wollen muss mehr Engagement her !

Am Rande sagte mir jemand : Am liebsten würde ich mir alle die Gesichter merken und dann vorm Reisebüro Wache stehen und jeden der da einen Flug bucht sagen Du Heuchler im Februar Protestieren im Sommer fliegen !

Ich selbst fliege auch öfter ! Es stört mich nicht, daß ich in München gelandet noch eine gute Auto- oder S-Bahnstunde vom Zentrum entfernt bin, es hat mich auch in London nicht gestört, daß der Flughafen gut 40 Kilometer außerhalb war.

Es geht auch nicht darum, daß in Berlin niemand mehr fliegen soll, sondern darum das ganze so zu gestalten, daß es belastungsarm wird und dafür ist Schönefeld einfach nicht geeignet. Egal wie schön es die Politiker reden wollen. Auch die geniale Idee um den Wannsee mit seinen Villen zu schützen nur nach Osten zu starten bringt nichts, hier liegen Schulzendorf und Eichwalde und Eichwalde ist die Gemeinde mit der höchsten Bevölkerungsdichte in Berlin - Brandenburg. Selbst kurvenreiche Startrouten führen in Schönefeld zu keiner brauchbaren Lösung ( mal abgesehen davon, daß kein Pilot so fliegen will )

Es bleibt am Ende nur Eins: Verantwortungsvoll handeln - Schönefeld aufgeben und wenn es sein muß werden wir Euch Politiker daran noch oft erinnern !

Am 14.2.2011 hat sich auch die Lärmschutzkommission gegen die Drehkreuzfunktion ausgesprochen, im Grunde ist dieses Thema auch schon erledigt. Frankfurt Main will keine Flüge nach Berlin abgeben, Leipzig ist fertig und dank der neu eingeführten Zusatzsteuern auf Flüge ist es interessant nach Polen zu schauen.

Ganz zu Anfang war mal die Idee einen neuen Flughafen zu bauen, weil Tegel und Tempelhof und Schönefeld in besiedelten Gebiet liegen und viele Menschen darunter zu leiden haben. Nach ein paar Akten politischer Kumpelei ist das Ergebnis für teueres Geld haben wir einen Flughafen der sehr viele Menschen beeinträchtigt, nie wirtschaftlich arbeiten kann für teures Geld. Was heute noch nicht so klar gesagt wird wir werden diesen Flughafen wohl auch dauerhaft subventionieren müssen.

Wir zahlen viel Geld damit alles genau so schlecht bleibt wie es war ! Herzlichen Glückwunsch !

Vielleicht hat der Zwischenrufer der das ganze als Ergebnis von Koruption sieht aber auch mehr recht als er denkt. Vielleicht muß Schönefeld ja zu Ende gebaut werden damit die "richtigen Leute" genug verdienen. Ein paar Jahre später kann man dann ja feststellen :"Wie kommt denn das der Standort funktioniert ja gar nicht."

Dann kann man immer noch in Sperenberg bauen und die "richtigen Leute" verdienen ein zweites Mal.

Da es besser für die Menschen ist, einen Dauersubventionsfall lösen würde, die verdeckten Krankheitskosten im Gebiet reduzieren würde könnte ich mich sogar mit diesem Szenario anfreunden. Viel lieber wäres mir aber gewesen wir hätten es gleich richtig gemacht.

Oliver Hein für Eichkater24.de



Ärger mit dem MAWV ? Hier mehr Infos

Interessantes gibt es auch unter : www.schulzendorfer.de

Eichwalder Nachrichten : www.Eichwalder-Nachrichten.de

Einkaufen - Sparen - Weitersagen - Verdienen !


Die preiswerte Zukunft beginnt jetzt und hier !

15732 Eichwalde Kreis Dahme Spreewald - Mark Brandenburg - 12.Februar 2011