Airport BER auf Unrecht gebaut - Pleite Pech und Pannen - Steuerverschwendung - und nun auch noch Theater um Erfolg vorzutäuschen !

Dieser Text wurde automatisch mit einem Programm erstellt und kann ggf. fehlerhaft sein, beachten Sie die Originale, die als Bilddatei zu Verfügung stehen !


MÄRKISCHE ALLGEMEINE
Redaktion Ratgeber/Leserbriefe/Sonderprodukte
Herrn Andreas Rühl
Postfach 60 11 53
1 4 4 1 1 P o t s d a m


L e s e r b r i e f

Sehr geehrter Herr Rühl,

anliegend erhalten Sie den vorgen. Beitrag mit der Bitte um baldige Veröffentlichung.
Wie Ihnen aus vorherigen Zusendungen bekannt ist, stehen der BER-Eröffnung m.E unüberwindliche Hindernisse entgegen.
Wenn jedoch mit dem Ziel der Verbesserung des BER-Rufes und -Fortschrittes zu derart unseriösen Mitteln gegriffen wird, darf man zur Darlegung m.E. durchaus einen Vergleich zwischen Frachtzentrums- und BER-Eröffnung ziehen, was hiermit als L e s e r g l o s s e geschah, denn berichtete Vorgänge und eine Leserglosse erscheinen als allzu verwandt!
Schließlich möchte -auch der Leser mal lachen.

Mit freundlichen Grüßen

- Dr.G Briese - EICHWALDER BI FÜR FLUGSICHERHEIT, ECHTEN SCHALLSCHUTZ UND NACHTFLUGVERBOT




Anlage Lob dem RBB: satirische Parodie in rbb aktuell - und dann die Enttäuschung! - zu "Frachtzentrum am BER eröffnet", "Mehdorns Theater" und "Neue Idee für den BER: Mehdorn will Parkhäuser öffnen - Flughafenchef weiht Fracht zentrum ein, kritisiert die Medien und hat weitere Pläne", MAZ 4.Juli 2013, Seiten 1, 2 und 7


Nein, was konnte man in den Abendnachrichten des 3.Juli 2013 endlich mal lachen! Da wird doch das schon vor einem Jahr fertiggestellte "Frachtzentrum des BER" als "elementarer Baustein der Gesamtinbetriebnahme" mit viel Brimborium eingeweiht, obwohl noch gar keine Bauabnahme erfolgte!
Und das völlig ernsthaft! "Gute Schauspieler als Doubels engagiert für diese satirische Parodie!" dachte man da sofort!
Aber man dachte auch: "Das hätte man doch noch steigern können, indem man es zur BER-Einweihung stilisiert - warum geschah das nicht?"
Denn die Übereinstimmungen sind doch unverkennbar! Für Frachtzentrum wie BER gilt doch gleichermaßen, keine Handwerker mehr von außen zu sehen, Außenansicht völlig fertiggestellt, noch keine Bauabnahme erfolgt, noch keine Mieter eingezogen, noch kein Publikumsverkehr und noch keine Flugbewegungen!
Wie sehr ist das doch zum Lachen - und wie ernsthaft-toll haben dagegen die als "Doppelgänger" engagierten Künstler ihre Rollen gespielt!
Ein Lob dem RBB,daß er endlich mal die Nachrichtensendung durch eine Parodie auflockerte - denn oftmals wurden ja schon vergleichbare Beiträge wie "Neues aus der Anstalt" in späte Abendstunden verlegt!
Und dann am nächsten Tag die Enttäuschung beim Blick in die MAZ: Das waren ja gar keine Doppelgänger in ihren Parodie-Rollen - das war ernsthaft gemeint von echten Politikern und BER-Chef Mehdorn!
Nur der Kommentar von Torsten Gellner,"Mehdorns Theater", speziell der letzte Satz, hat mich etwas getröstet:
"Die Verzweiflung der BER-Verantwortlichen muß wirklich groß sein, wenn die Hallenparty zu einem Wendepunkt in der Pannengeschichte des Flughafens stilisiert wird."

Richtig, denn die BER-Probleme sind doch gemäß http://berlin-brandenburg-21.de technisch, juristisch und finanziell geradezu erschlagend!

Dr.G.Briese, EICHWALDER BI FÜR FLUGSICHERHEIT, ECHTEN SCHALLSCHUTZ UND NACHT FLUGVERBOT
Verfasser: Dr.Günter Briese, Stubenrauchstraße 71, 15732 Eichwalde,
Eichwalde, am 4.Juli 2013

Zur Startseite

Preiswert einkaufen
Reisen
preiswerte Versicherungen
Erfolg für ihr Unternehmen
Strom und Gas aber günstig
Sponsoring auch für deinen Verein
Geld verdienen mit Internetwerbung
Gesund einkaufen